Krakau 2018 - AvHS Homepage

Miteinander - Füreinander
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Klassenfahrt der 10A1, 10A2 und 10B nach Krakau (11.-16. März 2018)
Der Start
Sonntagabends um 18:00 Uhr trafen wir uns an der Schule, um unsere Klassenfahrt Richtung Polen zu starten. Gut gelaunt machten wir, die drei 10er, Frau und Herr Ehlen, Herr Sokoll und Frau Kloidt, uns auf den Weg.
1200 km weiter östlich und 14 Stunden später begrüßte uns Krakau mit T-Shirt-Wetter: 23 Grad und schönster Sonnenschein.
Nachdem wir unsere Zimmer im Hotel Wilga bezogen hatten ging es in zwei Gruppen los zu einem dreistündigen Altstadtrundgang, so bekamen wir einen ersten Eindruck dieser wunderschönen Stadt und konnten nebenbei noch unsere Euros in Zloty wechseln. Vom sehr bedeutenden jüdischen Stadtviertel Kazimierz (Zitat: „Warum heißt eigentlich alles in Krakau Kazimierz?“) ging es zum
Königsschloss Wawel, welches uns durch seine Größe und die zahlreichen Goldverzierungen beeindruckt hat. Der Abschluss der Tour war auf dem großen Markt mitten in der Altstadt.

Besuch der Gedenkstätte Auschwitz
Nach einer kurzen Nacht und einem phänomenalen Frühstücksbuffet fuhren wir nach Auschwitz, wir besuchten das Stammlager Auschwitz und das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Die Führung durch die Gebäude und über das (riesige) Gelände und die Stimmung an diesen beiden Orten lassen sich kaum in Worte fassen. Alle waren tief beeindruckt und vollkommen geschockt zugleich – das dunkelste Kapitel
Stammlager
neuerer deutscher Geschichte wurde auf zum Teil einschüchternde Weise erlebbar gemacht.
Doch trotz dieser bedrückenden Besichtigung war der Besuch der Gedenkstätten eine wichtige Erfahrung.

Tief unter der Erde
Hl.-Kinga Kapella Am dritten Tag besuchten wir das UNESCO-Weltkulturerbe, das Salzbergwerk Wieliczka südöstlich von Krakau. Bei bis zu 135m unter der Erde konnten wir Salzseen, Skulpturen und die zum Teil abenteuerlichen Befestigungen der Salzgrotten unter Tage bestaunen. Der Höhepunkt war mit Sicherheit die Hl.-Kinga Kapella mit ihren wunderschönen
Kronleuchtern aus Salz. Abends ging es dann zum Abendessen in das Hard Rock Café Krakau, anschließend war noch Zeit für die erste Shopping Tour.

Zu guter Letzt
Donnerstag hieß es leider Koffer packen, der letzte Tag in Polen. Bis 17:00 Uhr konnten wir ein letztes Mal in die Stadt. Der Zara-Shop und diverse andere Klamottenläden wurden leer gekauft, die letzten Zloty wurden ausgegeben. Ein wenig müde und erschöpft, aber auch zufrieden ging es dann wieder zurück in Richtung Bedburg – und unterwegs, im Sauerland, schneite es!

Unser Fazit:
- zwei Nachtfahrten im Reisebus sind sehr anstrengend
- die Klassenfahrt war zu kurz, um diese wunderschöne Stadt genießen zu können
- wir wären gern noch mindestens einen Tag länger in der Stadt geblieben.

Für alle stand nach der Reise fest:
Wir waren nicht das letzte Mal in Polen!

Erreichbarkeit

Tel:  02272/4102
Fax: 02272/901211

E-Mail:  info@avhs-bedburg.de.
Anschrift

Goethestraße 3              
50181 Bedburg
Deutschland
Zurück zum Seiteninhalt